18. Februar: Tag der Batterie

Quarzuhren – batteriebetriebene Wunderwerke

Am 18. Februar des Jahres 1745 wurde der italienische Physiker Alessandro Volta geboren. Er gilt als Erfinder des galvanischen Elementes. Mehrere hintereinander geschaltete galvanische Elemente werden als „elektrische Batterie“ bezeichnet. Mittlerweile hat sich der Batteriebegriff etwas erweitert. Auch bei einzelligen Elementen, wie der typischen 1,5 V Zelle, spricht man umgangssprachlich von einer Batterie. Diese kompakten elektrischen Energiequellen haben unser Leben nachhaltig verändert, denn seitdem können wir Elektrizität einfach mitnehmen – ein riesiges Plus an Flexibilität und Komfort.

Um Voltas elektrisierende Erfindung zu würdigen, wurde der 18. Februar zum „Tag der Batterie“ erhoben.

Für uns bei BOTTA ist dieser spezielle Gedenktag ein Anlass, um unsere Quarzuhren in den Vordergrund zu stellen. Denn durch Ihren batteriebetriebenen Antrieb bieten Quarzuhren eine ganze Reihe an Vorteilen.

Was ist eine Quarzuhr?

Eine Quarzuhr wird von einem elektrischen Uhrwerk angetrieben, das durch einen Schwingquarz präzise gesteuert wird. Dieses Prinzip wurde 1927 erstmals vom Kanadisch-Amerikanischen Erfinder Warren Alvin Marrison in den New Yorker Bell Laboratories entwickelt und auf einer Fachkonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt. Dank des elektronischen Zeitmessprinzips sind Quarzuhren genauer als mechanische Uhren und bestechen durch ihre Robustheit und Unkompliziertheit. Im Unterschied zu mechanischen Uhren müssen sie nicht von Hand aufgezogen werden. Bei modernen Quarzuhren liefert eine winzige Knopfzelle die Energie für das Uhrwerk. Die Lebensdauer einer solchen Mini-Batterie beträgt dabei in etwa 2-4 Jahre. Sobald die Batterie verbraucht ist, muss sie ausgetauscht werden.

Quarzuhren sind besonders pflegeleicht. Neben dem Batteriewechsel mit Dichtheitsprüfung ist normalerweise kein weiterer Service der Uhr notwendig. Eine Quarzuhr mit hochwertigen Komponenten ist ein dauerhaft zuverlässiger Begleiter am Handgelenk. Bei guter Pflege und regelmäßigem Uhrenservice (bei BOTTA im Batteriewechsel enthalten) bleibt die Qualität einer Quarzuhr über viele Jahre erhalten.

Der richtige Service für Ihre BOTTA Quarzuhr

Sobald die Batterie Ihrer Quarzuhr erschöpft ist, sollten Sie den Batterietausch von qualifiziertem Fachpersonal durchführen lassen, denn ansonsten kann die Uhr durch Verwendung falscher Werkzeuge oder unsachgemäße Behandlung schnell beschädigt werden. Wir empfehlen dringend, den Batteriewechsel direkt bei BOTTA oder zumindest bei einem qualifizierten Uhrmacher vornehmen zu lassen. Wir bei BOTTA tauschen dabei nicht nur die Batterie, sondern überprüfen auch die Optik und Funktionalität der gesamten Uhr. Zudem testen wir bei jedem Eingriff auch die Wasserdichtheit und ersetzen gegebenenfalls die Dichtungen. Wenn Sie wünschen, ersetzen wir auch ein abgenutztes Armband zum Vorteilspreis.

Zur Durchführung eines Service senden Sie uns bitte Ihre Uhr inklusive des ausgefüllten Reparaturformulars per Post zu.

Nach dem Kauf der Uhr bieten wir Ihnen eine Gewährleistung von 2 Jahren auf Ihre Uhr (ausgenommen Verschleißteile wie z.B. Bänder). Sollte während dieser Zeit ein Batteriewechsel nötig werden, ist auch dies von unserer Gewährleistung abgedeckt. Um diesen Anspruch zu erhalten, darf die Uhr während dieser Zeit nur von BOTTA geöffnet werden. Andernfalls erlischt der Gewährleistungsanspruch.

Weitere Informationen zum Service von BOTTA sowie das BOTTA-Reparaturformular zum Download finden Sie auf www.botta-design.de/pages/service.

Gerne helfen wir Ihnen auch persönlich weiter. Kontaktieren Sie uns einfach telefonisch oder per E-Mail. Wir helfen Ihnen schnell und unbürokratisch weiter.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen